GKML_sterne_2.png

9. JANUAR 2022 | 17.00 UHR

MARIANISCHER SAAL LUZERN

DREIKÖNIGSKONZERT

Yvonne Lang Klavier   Franziska van Ooyen Oboe  |  Dimitri Ashkenazy Klarinette  |  Diego Chenna Fagott  |  Florian Abächerli Horn  |  Ulrich Poschner und

Daniela Müller Violinen  |  Markus Wieser Viola  |  Gerhard Pawlica Violoncello  |

Klaus Thalmann Kontrabass

Die Luzerner Kammermusiker begrüssen das neue Jahr mit Werken, welche sich für das Ensemble im Laufe seiner Aktivitäten zu Schlüsselwerken herauskristallisiert haben. «Das beste Werk, das ich in meinem Leben komponierte», so schrieb Mozart 1884 an seinen Vater nach der Fertigstellung seines Quintetts in Es-Dur. Die kantabel geführten Stimmen, die gleichzeitig solistisch konzertierend in Erscheinung treten, sind einzigartig und zeigen Mozarts profunde Kenntnis der einzelnen Blasinstrumente. Mit Schuberts Oktett folgt ein überwältigender Höhepunkt der frühromantischen Kammermusik.  Schon seine gemischte Besetzung mit acht Streich- und Blasinstrumenten ist eine markante Herausforderung. «Ich will mir auf diese Art den Weg zur grossen Symphonie bahnen», meinte Schubert.

Wolfgang Amadeus Mozart Quintett für Klavier und Bläser Es-Dur, KV 452

Franz Schubert Oktett F-Dur, D 803

LUZERNER KAMMERMUSIKER

AUSVERKAUFT

Restkarten sind an der Abendkasse erhältlich