DREIKÖNIGS

KONZERT

MARIANISCHER SAAL LUZERN

5. JANUAR 2020

|

17.00 UHR

Dimitri Ashkenazy Klarinette | Diego Chenna Fagott | Ivo Gass Horn | Mirjam Tschopp Violine | Markus Wieser Viola | Gerhard Pawlica Violoncello | Klaus Thalmann Kontrabass Yvonne Lang Klavier  

Fröhlichkeit, Witz und Spielfreude erfüllen zum Jahresauftakt den Marianischen Saal. Ludwig van Beethoven, der weit in die Zukunft blickende Erneuerer, wird zu seinem 250. Geburtsjahr gefeiert. Wie viele Zeitgenossen nutzte Beethoven die Musik aus dem Volk für seine eigenen Kompositionen. Gerne schaute er dem „Volk aufs Maul“ und verschmähte keineswegs populäre Melodien. So hat Beethoven das bekannte Thema „Tochter Zion“ aus Händels „Judas Macchabäus“ für seine Variationen für Cello und Klavier verwendet. Ebenso war das „Gassenhauser“-Terzett aus Joseph Weigls Oper „Der Korsar“ um 1800 in Wien so bekannt, dass es in den Gassen gesungen wurde. Beethoven nahm es in den spritzigen Schlusssatz seines „Gassenhauer“-Trios auf. Schliesslich erklingt sein jugendliches Septett, dessen vierter Satz auf ein niederrheinisches Volkslied zurückgeht.

PROGRAMM

Ludwig van Beethoven 12 Variationen für Violoncello und Klavier „Judas Macchabäus“, WoO 45 | Klarinettentrio B-Dur, op. 11 „Gassenhauer“ | Septett für Streicher und Bläser Es-Dur, op. 20

KARTEN RESERVATION

PREIS: 45.- CHF